Unsere Unternehmens Geschichte

1948 gründete Herr Felix Kloz seine Firma mit verschiedenen Handelsvertretungen mit Schwerpunkten wie Industrielacke, Press- und Stanzteilen und Werkzeugtaschen und war von Beginn an mit der UNIMOG-Entwicklung verbunden. Hier übernahm er auch 1951 die Generalvertretung für UNIMOG der Daimler-Benz AG für verschiedene Landkreise. 1956 kam dann die Vermittlung und Vertragswerkstatt für Mercedes-Benz-Fahrzeuge in Fellbach dazu.
Bis 2014 entwickelte sich die Fahrzeugsparte Felix Kloz GmbH kontinuierlich und hat 195 Beschäftige (davon 38 Azubis) in 3 Mercedes-Benz-Autohäusern in Fellbach, Stuttgart-Heslach und Korntal sowie 2 Karosserie- und Lackierbetriebe in Fellbach und Weilimdorf. ADAC-Abschleppdienste mit 9 Abschleppfahrzeugen und 3 Auto-Transportern gibt es an den Standorten Fellbach, Plüderhausen und Backnang.
Der Umgang mit Vorbehandlungsmaterialien, Industrielacken und Korrosionsschutz war für Herrn Felix Kloz so interessant, dass er gemeinsam mit seinen Kindern und einem Dipl. Chemiker eine eigene Firma gründete – die SYNT-O-Plast GmbH.
Am 07.10.1969 wurde die SYNT-O-Plast GmbH in Fellbach gegründet, die sich mit der Entwicklung von Korrosionsschutzmitteln, Speziallacke, Vorbehandlungen usw. befasste. Als Geschäftsführer wurde Herr Dipl. Ing. (FH) Dietrich Kloz bestellt. 1973 wurde die Vertretung der Firma TIGER (Österreich) für Pulverlacke übernommen und später dann Auslieferungslager für Pulverlacke aufgebaut.
Nach dem Tod des Firmengründers 1975 schied der Chemiker aus dem Unternehmen aus, Herr Dietrich Kloz wurde Mehrheitsgesellschafter und baute die Handelsfunktion mit einem weiteren Auslieferungslager für Pulver in Wickede und später in Dresden aus.
Ausgerichtet auf die neue Funktion Vertrieb Industrielacke und Pulverlacke wurde die Firma am 21.10.1976 umbenannt in Kloz Oberflächenprodukte GmbH.

Die Bemühungen, die Firmen auf eine breitere Angebotspalette zu stellen, waren erfolgreich und man kaufte am 01.08.1990 die Firma Wager GmbH in Fellbach-Oeffingen, die Tiefziehteile aus Kunststoff herstellte (WACO-BOX).
Im Anlagenbau wurden Kunststoffe bearbeitet und Behälter, Apparaturen etc. hergestellt.
Außerdem werden bis heute Metallteile im Wirbelsinterverfahren beschichtet.
Der Hauptsitz und das Pulverlager wurden von Fellbach-Schmiden nach Fellbach-Oeffingen in die Daimlerstraße verlegt und die Firma am 26.06.1991 umbenannt in KLOZ-KUNSTSTOFF-TECHNIK GmbH.
Im März 2011 wurde Herr Joachim Kärcher als zusätzlicher Geschäftsführer berufen um die Firma weiter zu stärken.

Das Betriebsgebäude in der Erich-Herion-Str. 3 wurde 2011 von der Firma Felix Kloz Verwaltungs- und Beteiligungs KG gekauft. Die DKF Kloz GmbH ist Hauptmieter.
Zum 01.01.2012 wurde nach erfolgreichen Verhandlungen die Firma Fitz, Drahtwaren in Rutesheim übernommen.
Die bisherigen Tätigkeitsbereiche in Fellbach-Oeffingen und der neue Drahtbereich wurden an einem neuen Standort in Fellbach, Erich-Herion-Str. 3 zusammengelegt und erhebliche Investitionen in den Bereich Tiefziehen und Draht getätigt.
Herr Dietrich Kloz schied zum 01.01.2012 als Geschäftsführer aus und bleibt als Hauptgesellschafter weiter dem Unternehmen eng verbunden.
Am 02.05.2012 wurde die Firma umbenannt in DKF KLOZ GMBH.
Aktuell, d.h. 2016, beschäftigt das Unternehmen 42 Mitarbeiter (31 gewerbliche, 10 kaufmännische Mitarbeiter und 1 kaufmännische Auszubildende, darin enthalten sind 1 gewerbliche und 3 kaufmännische Teilzeitkräfte).
Für 2016 wird ein Umsatz von ca. 5,0 Mio. Euro erwartet.
Für die Zukunft rechnet das Unternehmen mit weiterem Wachstum in den derzeitigen Tätigkeitsbereichen.